• Wir wollen in unserer Schule mit großem Respekt vor der Würde jedes Kindes und jedes Erwachsenen miteinander und voneinander lernen können.
  • Jedem Kind, gleich welche Begabung und welche Geschichte es mitbringt, schenken wir unsere Aufmerksamkeit und Zuwendung.
  • Die Lehrer/Innen sehen sich nicht nur als Vermittler von Wissen und Erfahrungen in allen Bereichen, sondern auch selbst als unermüdlich Lernende.
  • Unsere oberste Priorität ist das Erwerben von sozialer Kompetenz, weil wir überzeugt sind, dass sie Vorrausetzung für erfolgreiches Lernen in allen anderen Bereichen ist.
  • Liebevolle Konsequenz ist das Werkzeug unserer Erziehung.
  • Eltern gelten für uns als Experten, wenn es um die Kenntnis eines Kindes geht, sie werden daher so gut wie möglich eingebunden.
  • Fest in unser Lernkonzept eingebunden ist die uns umgebende Natur und der bewusste Umgang mit physischer und psychischer Gesundheit. Unser Schulgarten ist dazu ein guter Lernraum.

 

 Was wir anbieten :

 - Aufmerksamkeit für jedes Kind

- Förderung von Stärken und Begabungen

- Förderung sozialer Kompetenzen

- Gesprächsbereitschaft (nach Terminvereinbarung)

- Professionelle Beratung bei Lernschwierigkeiten oder Verhaltensauffälligkeiten

- Hilfen zu schrittweiser Veränderung unerwünschter Abläufe

- Durch ständige Fortbildung und Information erweitern wir selbst unsere Kompetenzen in den angeführten Bereichen.

 

Wir erziehen:

- mit liebevoller Konsequenz

- zu Höflichkeit: grüßen, danken, gute Umgangsformen,…

- zu gesunder Lebensführung: Hygiene, Hände waschen, Nase putzen, gesundem, maßvollem Essen, …

- zu positivem Sozialverhalten: Wir leiten an zum Helfen, Teilen, Rücksicht auf andere, Zuhören, Integrieren von Außenseiter/Innen, …

 

 Was wir von Eltern erwarten:

- dass Eltern Verantwortung für die Erziehung ihrer Kinder übernehmen

- dass sie für die Gesundheit ihrer Kinder Sorge tragen (Ernährung, Hygiene, Bewegung, …)

- dass sie konsequent sind und klare Grenzen setzen

- dass sie mit uns kooperieren, denn Kinder können nur optimal lernen, wenn die Kommunikation zwischen Eltern und LehrerInnen gelingt.

- dass Konflikte nicht über die Kinder ausgetragen werden.

- dass sie uns informieren, wenn zu Hause Gravierendes geschieht.

- dass Kinder klare Grenzen erfahren können.

- dass auch zu Hause unsere Ziele Geltung haben: Helfen, Teilen, Rücksicht nehmen, Grüßen, Danken,  Integrieren von Außenseitern